DE EN IT RU
Baden bei Wien

Halle B - neues Zentrum für die kreative Jugend

Halle+B
Halle B

Bereits im Mai 2005 wurde bei einer Sitzung des Badener Jugendbeirates  festgehalten, dass die Stadt Baden an Attraktivität verlieren wird, wenn sich nicht hinkünftig die Stadtgemeinde Baden und alle anderen Verantwortlichen zu einer verstärkten Jugendarbeit bekennen. Die Aufbauarbeit der letzten Jahre wäre sodann umsonst gewesen. Ein Abwandern der Jugendlichen nach Wien und in andere Städte wäre unvermeidbar.
So hat sich speziell im abgelaufenen Jahr die Situation im Bereich „Eventlocation" zusehends verschärft. Das Frauenbad wurde einer anderen Widmung zugeführt und auch für den Zulauf der  kreativen Jugendlichen bei der Biondekbühne waren Lösungsvorschläge angesagt.
Einzige Möglichkeit zur Abhilfe hinsichtlich der fehlenden Räumlichkeiten am Jugendsektor war der Vorschlag, die ehemalige Diskothek, welche als „Tanzpalast" bis Jänner 2007 betrieben wurde, für verschiedenste jugendrelevante Nutzungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen.

Der Jugendbeirat der Stadt Baden unter dem Vorsitz von Herrn Alexander Mayerhofer hat daher in seiner Sitzung vom Februar 2008 unter Mithilfe diverser Jugendorganisationen ein Grundkonzept mit folgende 4 Teilbereiche als tragende Säulen erarbeitet:

Eine gezielte Projektplanung erfolgte mit Einbindung einzelnen Badener Jugendorganisationen im März 2008. Dabei wurde folgendes konkretisiert:

Am 25. März 2008 erfolgte die Projektgenehmigung durch einen Beschluss des Gemeinderates der Stadt Baden unter  dem Vorsitz von Fr. Bgmin. LAbg. Erika Adensamer.

In weiterer Folge wurde ein Gremium - natürlich wieder mit Einbindung der Jugendorganisationen - nominiert, um eine möglichst vollständige Abdeckung aller relevanten und notwendigen Anliegen der Jugend abdecken zu können. Sämtliche Aktivitäten des neuen Badener Jugendkreativzentrums werden von diesem Gremium koordiniert
Dieses Gremium setzt sich wie folgt zusammen:

Der Aufgabenbereich dieses Gremiums umfasst:

Für einen Namen für das neue Jugendkreativzentrum Baden wurde der Namenswettbewerb "The Big Search" initiiert.

Dafür wurden mehr als 400 Namensvorschläge abgegeben. Online konnte, bei dem "Big Search" Voting, vom 4. April bis 9. Mai 2008 abgestimmt werden! Die regionale Jugend war auch in diesem Punkt aktiv in die Gestaltung des neuen Badener Jugendkreativzentrums mit eingebunden. Als Ergebnis wurde das neue Jugendkreativzentrum auf den Namen „Halle B" getauft.

Für das Jugendkreativzentrum wurden auf Basis der diversen Nutzeranforderungen die entsprechenden Ausstattungskriterien für die Bühnen-, Licht- und Tontechnik erstellt. Um die Anforderungen der verschiedenen Nutzer zu erfüllen hat der Gemeinderat der Stadt Baden in seiner Sitzung  im Juni 2008 den Ankauf von Licht - Ton und Bühnentechnik genehmigt. Für die bauliche Umgestaltung und die Technik standen insgesamt € 1.250.000,00.- zur Verfügung.

Veranstaltungen

Datum



Suchbegriff (optional)
Suchbergriff (optional)

Videos aus Baden

zu den Videos aus Bden
zu den Videos

Schriftgröße:

Kleiner - 100% - Größer