DE EN IT RU
Baden bei Wien

Kinder- und Jugendangebote

Baden baut Top-Position als Kinder- und Jugendstadt aus
Verstärkte Investitionen, attraktive Angebote, neue Aktivitäten

Dass Baden zum sechsten Mal hintereinander als NÖ Jugend-partnergemeinde ausgezeichnet wurde, ist kein Zufall. Die Kurmetropole hat sich landesweit längst einen Ruf als Top-Stadt für Kinder und Jugendliche erworben. Basis dafür sind ein massives Investitionsprogramm und attraktive Angebote, zu denen laufend neue Aktivitäten kommen.

Allein im Jahr 2015 investierte die Stadt rund 6,2 Millionen Euro im schulischen Bereich. Im Freizeitbereich sowie für kreative und soziale Maßnahmen standen rund 2,4 Millionen Euro zur Verfügung. Sportvereine wurden mit rund 1,3 Millionen Euro für Nachwuchsarbeit gefördert.

Mehr als sehen lassen kann sich Badens Angebot an Schulen und Kinder-betreuungseinrichtungen. Erst kürzlich wurden der Kindergarten Mariengasse und der Kindertreff am Rainerring erweitert. Im Herbst wird die !Biku Villa Baden in die Renngasse übersiedeln, wo bis zu 60 Kinder betreut werden können. Möglich sind die laufenden Verbesserungen und Erweiterungen insbesonders durch die IMMO Baden, die in den letzten Jahren über 31 Millionen Euro in Schulen, Kindergärten sowie Spiel- und Betreuungseinrichtungen investierte.

Dazu kommen zahlreiche Aktivitäten und Angebote, die übers ganze Jahr verteilt sind. Gerade im Kinder- und Jugendbereich zeigt sich: Baden ist eine starke Stadt in Bewegung.

Herzstück des Badener Kinder- und Jugendangebots sind die zahlreichen Lehr- und Betreuungseinrichtungen. So gibt es mittlerweile 17 Kindergärten in der Stadt. An 13 Standorten wird Nachmittagsbetreuung angeboten. Breit gefächert ist auch das Angebot an Beratungs- und Hilfeleistungen.

Einzigartig in Baden sind mit Sicherheit die Möglichkeiten im Kreativbereich. Von der Biondekbühne über das Jugendkreativhaus Oetker bis zur Aktion Philoskop - Philo Kids (Philosophieren mit Kindern) gibt es eine breite Palette an hochqualifizierten Angeboten.

Laufend erweitert und verbessert werden auch die Möglichkeiten im Sport- und Freizeitbereich. Aushängeschilder sind hier die Kunstrasenfelder in der Albrechtsgasse und in der Schwartzstraße sowie die top-moderne Skateranlage. Für den Sportbereich gibt es im Rathaus eine eigene „Badener Sportfibel" mit zahlreichen Tipps und Angeboten.

Die Stadtregierung will auch die Information über Kinder- und Jugendangebote weiter verbessern. Präsentiert wurde ein neuer Folder über Sport- und Freizeitmöglichkeiten. Dieser ist beim Bürgerservice im Rathaus sowie in eigenen Prospektständern in der Spielwarenhandlung Schrahböck (Fachmarktzentrum Dammgasse), in der Gewusst-wie-Drogerie Prokopp (Rathausgasse) und in der Sparkasse Baden (Hauptplatz) erhältlich.

Veranstaltungen

Datum



Suchbegriff (optional)
Suchbergriff (optional)

Videos aus Baden

zu den Videos aus Bden
zu den Videos

Schriftgröße:

Kleiner - 100% - Größer