DE EN IT RU
Baden bei Wien

Kurzparkzone in Baden

Kurzparken in den blauen Zonen in Baden
Geb%26uuml%3Bhrenpflichtige+Kurzparkzonen+in+Baden+mit+Standorten+der+Parkautomaten
Gebührenpflichtige Kurzparkzonen in Baden mit Standorten der Parkautomaten

Gebührenpflichtige Kurzparkzone

Kurzparkzone - Zeiten

Zone 1 (007001):

Verkehrszeichen Kurzparkzone

An Werktagen,

Montag bis Freitag von 8-12 und 13.30-18 Uhr

Samstag von 9-12 Uhr

Höchstparkdauer: 1,5 Stunden

 

Zone 2 (007002):

Verkehrszeichen Kurzparkzone 3 Stunden

An Werktagen,

Montag bis Freitag von 8-12 und 13.30-18 Uhr

Samstag von 9-12 Uhr

Höchstparkdauer: 3 Stunden

 

Bitte beachten Sie die jeweiligen Verkehrszeichen, die am Beginn der Zonen aufgestellt sind.

·         Die Mittagspause von 12 – 13.30 Uhr ist gebührenfrei.

·     Die Mittagspause und die Beginn- und Endzeiten der Kurzparkzone werden bei den Parkscheinautomaten und beim Handyparken automatisch eingerechnet.


Kurzparkzonenabgabe

Allgemeines

Die Kurzparkabgabe muss entrichtet werden, wenn ein mehrspuriges KFZ in einer gebührenpflichtigen Kurzparkzone abgestellt wird. Die Entrichtung der Kurzparkabgabe hat zu Beginn des Abstellens des Fahrzeuges mittels Parkscheinentwertung, Parkschein vom Parkscheinautomat oder Handyparken zu erfolgen.

Kosten und Zahlung

Höhe der Kurzparkzonenabgabe

Die Kurzparkzonenabgabe enthält keine Umsatzsteuer.

Entrichtung der Abgabe

Die Abgabe ist mit der ordnungsgemäßen Entwertung des Parkscheines (der Parkscheine), durch Kauf eines Automatenparkscheines bei einem der 24 Parkscheinautomaten oder der Buchung eines elektronischen Parkscheines (Handyparken im System Mobil-Parken.at) entrichtet.

 

 Befreiung von der Abgabe

Die Kurzparkzonenabgabe ist nicht zu entrichten für:

           a) Einsatzfahrzeuge und Fahrzeuge im öffentlichen Dienst gemäß §§ 26 und 26a StVO 1960;

          b) Fahrzeuge des Straßendienstes und der Müllabfuhr gemäß § 27 StVO 1960;

           c) Fahrzeuge, die von Ärzten bei einer Fahrt zur Leistung ärztlicher Hilfe gelenkt werden, sofern sie beim Abstellen mit einer Tafel gemäß § 24 Abs. 5 StVO 1960 gekennzeichnet sind;

          d) Fahrzeuge, die von Personen im diplomierten ambulanten Pflegedienst bei einer Fahrt zur Durchführung solcher Pflege gelenkt werden, sofern sie beim Abstellen mit einer Tafel gemäß § 24 Abs. 5a StVO 1960 gekennzeichnet sind;

           e) Fahrzeuge, die von dauernd stark gehbehinderten Personen abgestellt werden oder in denen solche Personen gemäß § 29b Abs. 3 StVO 1960 befördert werden, wenn die Fahrzeuge mit dem Ausweis gemäß § 29b Abs. 1 oder 5 StVO 1960 gekennzeichnet sind;

           f) Fahrzeuge, die für den Bund, eine andere Gebietskörperschaft oder einen Gemeindeverband zugelassen sind, ausgenommen Personenkraftwagen;

          g) Fahrzeuge, die lediglich zum Zwecke des Aus- und Einsteigens von Personen oder für die Dauer der Durchführung einer Ladetätigkeit halten.

 

Zusätzliche Informationen

Gratis-Parken

Bei einer Abstellzeit von bis zu 15 Minuten muss die Kurzparkzonenabgabe nicht entrichtet werden. Es muss jedoch auch in diesen Fällen ein Gratis-Parkschein entwertet werden. Einen Gratis-Parkschein erhalten Sie auch durch drücken des grünen Knopfes eines der 24 Parkscheinautomaten (kein Geldeinwurf notwendig).

Das Verwenden eines Gratis-Parkscheines in Verbindung mit einem Parkschein, einem Automatenparkschein oder dem Handyparken ist verboten und strafbar.

Eine Parkuhr ist kein geeigneter Nachweis für das Gratisparken. Parkuhren sind nur zur Verwendung in nicht gebührenpflichtigen Kurzparkzonen vorgesehen!

Anbringung des Parkscheins

Parkscheine (auch Gratis-Parkscheine) müssen bei mehrspurigen KFZ mit Windschutzscheibe hinter dieser und durch diese gut erkennbar angebracht werden. Bei anderen mehrspurigen Fahrzeugen müssen sie an einer sonst geeigneten Stelle gut wahrnehmbar angebracht werden. Können diese von den Kontrollorganen nicht gesehen werden, wird ein bargeldloses Organmandat ausgestellt und am Fahrzeug hinterlegt. (Vorsicht beim Zuschlagen der Autotüre, damit die Parkscheine nicht verrutschen.)


Verkaufsstellen für Parkscheine

Parkscheine für gebührenpflichtige Kurzparkzonen sind an folgenden Stellen erhältlich:

Gratis Parkscheine sind bei den Parkscheinautomaten durch Drücken des grünen Knopfes (ohne Geldeinwurf) und bei den Verkaufsstellen erhältlich.

 

Standorte der Parkscheinautomaten

Standorte der Parkscheinautomaten im Bereich der gebührenpflichtigen Kurzparkzone

Beginn der Gebührenzahlung bei den Parkscheinautomaten

Wenn Sie außerhalb der gebührenpflichtigen Zeit (über Nacht oder das Wochenende oder einen Feiertag) in der Kurzparkzone parken und am nächsten gebührenpflichtigen Tag weiterparken wollen, können Sie den Parkschein schon beim Abstellen Ihres Fahrzeuges (nach Ende der an diesem Tag geltenden Parkzeit) lösen. Die Gebühr beginnt dann am nächsten Tag mit Parkzeitbeginn (Mo-Fr 08 Uhr, Sa 09 Uhr) zu laufen. Die Parkscheinautomaten sind so programmiert, dass sie die gebührenfreie Zeit einrechnen. Auch die Mittagszeit wird gebührenfrei eingerechnet.

Bsp.: Sie werfen am Abend um 19 Uhr einen Euro in den Parkscheinautomat, dann erhalten Sie einen Parkschein für den nächsten Tag der bis 09 Uhr - an Samstagen bis 10 Uhr - gültig ist. Sie können auch z. B. schon um 17.30 Uhr einen Euro einwerfen, dann gilt der Parkschein von 17.30 Uhr bis zum  nächsten Tag um 08.30 Uhr. So ersparen Sie sich am nächsten Morgen nochmals zu Ihrem Fahrzeug gehen zu müssen. Zu beachten ist nur die jeweils geltende Höchstparkdauer, da die Automaten Münzen nur bis zu diesem Betrag (1,5 oder 3 Euro je nach Zone) annehmen.

ACHTUNG: Die Parkautomaten geben kein Wechselgeld zurück. In der 1,5 Stunden Zone werden von den Automaten keine 2 Euro Münzen angenommen. Achten Sie auf die Aufschrift auf dem jeweiligen Automaten.

 

Handyparken

Informationen erhalten Sie im Bereich Handyparken.


Anrainerparken

Mit Verordnung (Gebietsbegrenzungsverordnung) des Gemeinderates der Stadtgemeinde Baden vom 3.10.2011 wurde in Verbindung mit § 43 Abs. 2a Zi. 1 StVO 1960 festgelegt, dass Bewohner des in dieser Verordnung bezeichneten Gebietes um eine sogenannte Anrainerparkberechtigung ansuchen können.

Die Genehmigung gilt für ein Jahr und die Parkgebühr wird als Pauschale eingehoben. Die Höhe der jährlichen Pauschale beträgt € 249,00. Für Bundesabgabe und Verwaltungsabgabe sind zusätzlich für jeden Antrag € 48,50 zu bezahlen.

Die Anrainerparkberechtigung kann auch monateweise erteilt werden. Die Monatspauschale beträgt dann €  20,80 je Kalendermonat.

Die Anrainerparkberechtigung wird für die gesamte gebührenpflichtige Kurzparkzone erteilt. Die Anrainerparkberechtigung ist nur im Zusammenhang mit einem Hauptwohnsitz genehmigungsfähig.

Zweitwohnsitzer haben keinen Anspruch auf eine Anrainerparkberechtigung.

 

Rechtliche Grundlagen

Im Falle einer Übertretung wird von den Kontrollorganen ein bargeldloses Organmandat in Höhe von € 36 am Fahrzeug hinterlegt. Mit dem dort angehängten Zahlschein ist die Strafe innerhalb von zwei Wochen nach der Übertretung einzuzahlen. Beachten Sie dabei eventuelle Bankfristen und bezahlen Sie zeitgerecht.

Falls der Strafbetrag nicht oder nicht fristgerecht eingezahlt wird, wird von der Bezirkshauptmannschaft ein Strafverfahren eingeleitet. Im diesem Fall ist der Strafbetrag dann höher als € 36. Zahlen Sie daher fristgerecht um den erhöhten Strafbetrag zu vermeiden. Sollten Sie der Meinung sein, zu unrecht bestraft worden zu sein, suchen Sie sofort die Stadtpolizei auf, um den Sachverhalt aufzuklären, die bargeldlosen Organmandate werden schon am Folgetag an die Bezirkshauptmannschaft übermittelt.

 

Kurzparkzone

(ohne Gebührenpflicht)

 

In Bereichen außerhalb des unmittelbaren Zentrums gibt es auch Kurzparkzonen in denen keine Gebührenpflicht besteht.

Unter anderem auf dem Kaiser Franz-Joseph Ring im Bereich der Post, in der Vöslauer Straße vor der Raika und auf dem Parkplatz der NÖ Gebietskrankenkasse, auf dem BH Parkplatz, in der Weilburgstraße bei der Apotheke und auch noch einige kleiner Zonen in anderen Bereichen.

Diese Kurzparkzonen haben verschiedene Gültigkeitszeiten und auch die Höchstparkdauer ist jeweils anders.

Achten Sie daher auf die am Beginn der jeweiligen Zone aufgestellten Verkehrszeichen.

In diesen Kurzparkzonen ist beim Abstellen eines mehrspurigen Kraftfahrzeuges eine Parkuhr gut sichtbar hinter der Windschutzscheibe zu hinterlegen, auf der die Ankunftszeit einzustellen ist.

In den nicht gebührenpflichtigen Kurzparkzonen gibt es keine Ausnahme für das Halten (max. 10 Minuten). Daher ist in jedem Fall die Parkuhr zu verwenden, auch wenn nur gehalten wird.

 

Zuständige Stelle

Stadtpolizei Baden, Hildegardgasse 6, 2500 Baden,

Tel. 02252/400-0, Fax: 02252/400-470 DW

mailto: polizei@baden.gv.at

Logo Stadtpolizei Baden

Veranstaltungen

Datum



Suchbegriff (optional)
Suchbergriff (optional)

Videos aus Baden

zu den Videos aus Bden
zu den Videos

Schriftgröße:

Kleiner - 100% - Größer