DE EN IT RU
Baden bei Wien

Kunst auf Rädern

Kontaktdaten
Bezeichnung: Adressdaten:
Anschrift: Wörthgasse 22

Standort von Kunst auf Rädern auf herold.at anzeigen Standort
Tel.: 02252 / 42929, 0676/4160408
Fax.: 02252 / 42929
E-Mail: office@kunstaufraedern.at
Website: http://www.kunstaufraedern.at
Kontaktperson: Herbert Fischerauer

Produkte und Dienstleistungen:

Planung und Gestaltung der kulturellen Veranstaltungen in den österreichischen Senioren-, Kranken- und Pflegeheimen

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 8 Uhr 30 bis 12 Uhr


Kurzbeschreibung

Bild 1: Kunst auf Rädern

„Kunst auf Rädern“ hat sich ein Zitat von Friedrich von Schiller zum Motto und Leitfaden seiner Bemühungen gemacht: „Alle Kunst ist der Freude gewidmet und es gibt keine höhere und keine ernsthaftere Aufgabe als Menschen zu beglücken.“ Die Ähnlichkeit im Titel mit der allseits bekannten Organisation „Essen auf Rädern“ ist kein Zufall, sondern Programm: Denn Kunst und Kultur sind ein Grundnahrungsmittel für jeden Menschen und ganz besonders für jene, die mit Krankheit und Schwäche zu kämpfen haben. Weil die Kunst das persönliche Schicksal leichter und friedlicher ertragbar macht, weil sie immer wieder Hoffnung geben kann. Ganz besonders gilt das für die Musik, die – so Beethoven – höhere Offenbarung als alle Weisheit und Philosophie ist. Keines der Gründungsmitglieder von „Kunst auf Rädern“ wie auch unsere Schirmherrin Prof. Lotte Tobisch-Labotyn hat damals zu hoffen gewagt, dass diese sozial-karitative Organisation 15 Jahre und über 900 Konzerte später zu einem nicht mehr wegzudenkenden Bestandteil der kulturellen Betreuung älterer Mitmenschen in den Österreichischen Senioren-, Kranken- und Pflegeheimen avancieren wird. Das zeigt aber auch deutlich die Notwendigkeit auf, in unserer jugendverliebten Gesellschaft besonders auf die Bedürfnisse der älteren Generation zu achten. Mehr als 100 Solisten, Chöre und Instrumentalisten stellten sich bisher unentgeltlich mit großem Idealismus und vor allem ganz unserem Motto entsprechend mit viel Freude in den Dienst dieser guten Sache. „Freude“, die wie Kardinal König einmal in einem Vorwort für „Kunst auf Rädern“ geschrieben hat, zu jenen menschlichen Gütern gehört, die durch Teilen nicht weniger sondern mehr werden. Viele Freunde und Förderer aber auch Sponsoren wie die Stadtgemeinde Baden und die österrichische Volksbanken AG konnten wir in den vergangenen Jahren für die Verwirklichung unserer Ziele gewinnen. Ihnen allen sei an dieser Stelle herzlich gedankt!

Bild 2: Kunst auf Rädern

Schriftgröße:

Kleiner - 100% - Größer